Infos zum Visite Bericht und der Anwendung von Methadon als Schmerzmittel:

 

 

 

Vielen Dank für Ihr Interesse bezüglich des Visite-Berichtes im NDR. Wir als Apotheke sind wirklich überwältigt von diesem Interesse und der Resonanz bezüglich des Themas Methadon als Schmerzmittel bei Krebsleiden.

 

Auch für uns stellte sich die Indikation des Methadons als Schmerzmittel mit zellwachstumshemmender Zusatzfunktion bei Glioblastom (Hirntumor) als neu dar, welche auf Studien der Uniklinik Ulm von Frau Dr. Claudia Friesen beruhen sollen. Wie im Visite-Bericht schon von uns kommentiert, sind wir als Alte Eilbeker Apotheke lediglich die herstellende Stelle für Methadon von TV-Patientin Frau Eder, die von Ihrem Arzt dieses auf Rezept verordnet bekommen hat, so dass wir bezüglich Ihrer Anfragen folgende allgemeine Aussagen machen können:

 

 

 

1.Welche Kenntnis haben wir über die im TV berichteten Wirkungen von Methadon?

 

Methadon wurde ursprünglich als Opioid-Schmerzmittel entwickelt, wurde jedoch im Laufe der Jahrzehnte von moderneren Schmerzmitteln neuer Generation verdrängt. Der Ansatz, Methadon wieder als Schmerzmittel zu reaktivieren, stellt sich als praktikabel dar, jedoch ist es keinesfalls als neues „Wundermittel“ zu beschreiben. Es hat bezüglich seiner Schmerzwirkung im Allgemeinen keinen signifikanten Vorteil gegenüber anderen Schmerzmitteln dieser Wirkstoffgruppe. In Einzelfällen kann es allerdings eine alternative Option darstellen. Dieses hat jedoch einzig der behandelnde Arzt zu beurteilen.

 

Bezüglich zellwachstumshemmender Wirkungen können wir keinerlei Aussagen treffen, da dieses ausschließlich auf Studien der Uniklinik Ulm von Frau Dr. Claudia Friesen beruht. Deshalb bitten wir Sie, sich bezüglich dieser Thematik an sie persönlich zu wenden.

 

 

 

2.Welcher Arzt kann Methadon verschreiben?

 

Jeder Arzt kann in der Theorie Methadon verordnen, welcher dieses jedoch de facto im Einzelfall auch durchführt und verschreibt, entzieht sich unserer Kenntnis. Auf diesem Wege möchten wir Sie darauf hinweisen, Frau Dr. Claudia Friesen als Studienautorin der Uni Ulm und Mitwirkende im Fernsehbericht per Email unter claudia.friesen@uni-ulm.de zu kontaktieren. Sie kann Ihnen eine Liste von bundesweit Methadon-verordnenden Ärzten zukommen lassen. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, Ihren behandelnden Onkologen oder Schmerztherapeuten vor Ort anzusprechen, sodass dieser Ihnen weiterführende Hinweise zur Verschreibung geben kann.

 

 

 

3.Welche Erfahrungen haben wir mit Methadon? Wer kann Methadonlösungen herstellen?

 

Wir haben keinerlei Erfahrungsberichte über Methadon als Schmerzmittel sammeln können, da Frau Eder aus dem TV-Bericht die einzige Patientin ist, für die wir Methadonlösung herstellen. Sonst wird Methadon bei uns nur als Substitutionsmittel bei Drogensucht hergestellt.

 

Herstellen kann Methadonlösung jede deutsche öffentliche Apotheke. Wenden Sie sich einfach an Ihre Vor-Ort-Apotheke. Für den Erhalt benötigen Sie vorher ein Rezept vom Arzt.

 

 

 

4.Welche Konzentrationen werden zur Herstellung empfohlen?

 

Dieses kann nur ein Arzt ganz individuell festlegen. Normalerweise werden 1%ige Lösungen hergestellt.

 

 

 

Ich hoffe, dass wir Ihnen mit diesen Informationen ein wenig weiterhelfen konnten. Viele Fragen jedoch können wir, so gern wir dies auch täten, nicht beantworten, da diese sich nicht in einem Wissens- und Verantwortungsbereich bewegen, auf den wir Ihnen als öffentliche Apotheke Antwort geben könnten.

 

Zu konkreten Anfragen bezüglich pharmakologischer Themen oder Herstellung stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung. Dabei bitten wir Sie, diese per Email an uns zu richten und von einem Anruf abzusehen.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Dr. Nils Bomholt und das Team der Alten Eilbeker Apotheke